Endlich konnte ich die MCS besiegen!

Mit AH-Neuro haben wir einen Online-Kurs für Heilpraktiker und alternative Mediziner erstellt. Auf der Seite bieten wir  einen kostenlosen MCS Fragebogen an.

Im Kurs gibt es zahlreiche Videos für den Therapeuten und Patienten inklusiv einem Patientenleitfaden.

 

Mit diesem Wissen und den gesammelten Erfahrungen der letzten 13 Jahre kann dein Therapeut bald einen individuellen und effektiven Behandlungsplan erstellen.


Der AH-Neuro Patienten Leitfaden bei MCS Multiple Chemikalien Sensibilität

 

Der AH-Neuro Patientenleittfaden bei MCS gibt Betroffenen mit Multiple Chemikalien Sensibilität, sowie den Folgeerkrankungen ME/CFS und Fibromyalgie, eine Richtlinie wie sie gemeinsam mit Ihrem Heilpraktiker oder alternativen Therapeuten einen effektiven Behandlungsplan erstellen. Zudem gibt es viele spannende Informationen zum gesunden Leben in einer industialisierten Welt.


Da es in Deutschland noch eine Weile dauern kann bis sich das Wissen verbreitet, bieten wir geziehlt Begleitungen an.

Bei Interresse darfst du uns gerne anschreiben:


Mit diesem Video fing der Weg an, die Pläne wurden 100 mal umgeschmissen doch das Ziel bleibt immer das gleiche: "Heilung für mich und andere."

Auf auf meinem „YouTube Kanal“ sieht man meinen Lebensabschnitt mit MCS und ich teile meine Erfahrungen auf dem Weg zur Heilung:




Unser Buch zum Thema Histaminintoleranz



Verzahnungen

Dr. med. dent. Wolfgang Wildner befasst sich als Zahnarzt und Heilpraktiker seit über 30 Jahren mit der Ganzheitlichen Zahnheilkunde. Er legt hier das erste Zahn-Fachbuch für Heilpraktiker vor. Und zugleich ist es auch ein Sachbuch und Ratgeber für Patienten. Es setzt nämlich kein Fachwissen voraus, alle Grundlagen und Begriffe werden in allgemeinverständlicher und lockerer Sprache vorgestellt und erklärt. Fallbeispiele und Anekdoten machen das Thema anschaulich. Wer dieses Buch in der Hand hatte, kann anschließend seine Gesundheitsvorsorge besser in den Griff bekommen.
Hier werden die Zusammenhänge, Wechselwirkungen und Verzahnungen zwischen der Medizin und der Zahnmedizin beschrieben. Das geht JEDEN etwas an:
Der Patient muss die Zusammenhänge kennen, wenn sein Arzt oder Heilpraktiker diese gegenseitigen Beeinflussungen noch nicht gut kennt.
Arzt, Heilpraktiker, Physiotherapeut und Zahnarzt müssen die Zusammenhänge kennen, weil sie auch davon mehr wissen sollten als ihre Patienten.
Im ersten Teil erfahren Sie z. B., warum ein Zahnarzt einen Zahn nicht mit der Zahl dreizehn bezeichnet, sondern mit eins-drei (und welcher das ist), oder warum ein gebrochener Knochen wieder zusammenwachsen kann, ein gebrochener Zahn dagegen nicht.
Der zweite Teil erklärt, welche Einflüsse von Mund und Zähnen auf den übrigen Organismus einwirken und umgekehrt. Eigentlich sind es nur drei prinzipielle Störmöglichkeiten, die heimlich vom Mund ausgehen und den übrigen Organismus beeinflussen: Der falsche Biss, das individuell unverträgliche Material, das der Zahnarzt einbaut, und der Herd, die stumme Entzündung im Mund. Was genau alles stören kann, und wie man es herausfindet und behandelt, ohne gleich einen Zahn zu ziehen, erfahren Sie hier. Umgekehrt können sich Störungen im Körper auch auf Mund und Zähne auswirken. Wenn ihr Zahnarzt Ihnen ausnahmsweise mal nicht schnell und sicher Ihren Zahn erfolgreich behandeln kann, dann denken Sie zusammen mit ihm darüber nach, welche Fernstörung es wohl geben könnte. Dieses Kapitel hilft Ihnen beiden dabei.
Der dritte Teil beschreibt die Konsequenzen, die sich aus diesen Zusammenhängen ergeben: Welche Diagnostik- und Therapieformen dafür geeignet sind, welche Einflüsse von außen auf den Organismus einwirken und direkt oder indirekt auch das Zahnsystem betreffen: Amalgam, Karies und Fluorid, Ernährung und Übersäuerung.
Abschließend gibt es Tipps für einzelne Facharztgruppen bzw. für entsprechend betroffene Patienten.

Hier können Sie probelesen, die dabei fehlenden Teile sollen Sie anregen, das Buch zu kaufen.